“Zu Hause ist es auch schön (Reisen)”
von Antje Thoms
 

Regie:   Antje Thoms
 

Mit:  

Kristina Brons                               Scan10051 (100 x 157)

Sibylla Rasmussen                      Scan10050 (100 x 140)

Steffen Will                                   steffenwill5_Kopie__600_x_882_ (100 x 147)02


Fremde, alte Bekannte, Schaffner, Kegengruppen, Bahnlautsprecher plappern, schwatzen, singen, reden, schweigen, warten. Ein Bild des reisenden Deutschlands. Gezwungenermaßen geteilter Platz, geteilte Zeit, im vermeintlich anonymen öffentlichen Raum.

„Wenn man auf einen Menschen wieder trifft
Und die Mauer dazwischen vereist das Schweigen
Und alles fremd und elend
Und dann die Sonne scheint
Macht 5 weniger
Hinter dem Lokführer ist eine Glaswand
Da kannst du gucken, da kannst du gucken wie der langprescht
Und bei 120 hebt er ab und schwebt
Hellauf begeistert “

Die Autorin, geboren 1976 in Stralsund studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen. Am Niedersächsischen Staatstheater Hannover war sie von 2000 bis 2004 Regieassistentin. Es entstanden selbstgeschriebene Projekte, im Dezember 2004 hatte ihre Abschlussinszenierung Premiere. Danach arbeitete sie am Theater an der Winkelwiese, Zürich, und für die Theatertage Basel 05. Mit ihrem Stück „Endspiel am Deutschen Eck“  hatte sie im Rahmen des Autorenwettbewerbs im
Lichthof-Theater Hamburg vergangenen November Premiere.
 

TheatraleZone1 (300 x 450)
(Foto: Daniel Coenen)